NEWS: KOOPERATIVES STUDIUM

Zum Wintersemester 24/25 wird der Studiengang Sozialrecht als Kooperatives Studium angeboten. Erfahren Sie mehr darüber!

Der Studiengang

SOZIALRECHT STUDIEREN?

Sie sollten sich

  • für Grundfragen der sozialen Gerechtigkeit interessieren,
  • Sprache und Argumente mögen,
  • Regelungen verstehen, hinterfragen und gestalten wollen,
  • Menschen in verschiedenen Lebenslagen beraten wollen,
  • bei sozialen und sozialpolitischen Probleme durchsteigen,
  • soziale und internationale Zusammenhänge cool finden.

DER BACHLEOR-STUDIENGANG
FÄCHERANTEILE

  • 60 % Rechtswissenschaften (z.B. Sozial- und Gesundheitsrecht, Verwaltungsrecht, Migrationsrecht, Europarecht, Zivilrecht etc.)
  • 25 % Sozial- und Wirtschaftswissenschaften (Arbeits-, Familien- und Gesundheitssoziologie, Grundlagen der Ökonomie, etc.)
  • 15 % Schlüsselqualifikationen (Beratung, Kommunikation, Mediation und Konfliktmanagement etc.)
  • LEHRVERANSTALTUNGEN UND PRÜFUNGEN

    Der Studiengang besteht aus Modulen. Das sind Lerneinheiten, die sich in der Regel aus mehreren Lehrveranstaltungen pro Semester – manchmal auch über zwei Semester – zusammensetzen. Die Prüfungen oder Teilnahmenachweise werden für ein Modul insgesamt erbracht.

    Adobe Stock / Rawpixel.com - stock.adobe.com
    Adobe Stock / Rawpixel.com – stock.adobe.com

  • THEMEN

    Der Studiengang bildet disziplinübergreifend aus. Wir befassen uns mit allen gesellschaftlich bedeutenden Themen wie Arbeitsförderung und Grundsicherung, Gesundheitsversorgung und Gesundheitsverwaltung, Generationengerechtigkeit und Absicherung im Alter,  Migration und Integration, Digitalisierung und moderne Verwaltung. Dabei steht das Recht aus der Anwendungsperspektive im Fokus.

    Adobe Stock / Kzenon – stock.adobe.com

  • UNTERSCHIED ZUM JURA-STUDIUM

    Während das rechtswissenschaftliche Studium mit dem Ziel der beiden Staatsexamina insbesondere für die klassischen Berufsbilder (Rechtsanwaltschaft, Staatsanwaltschaft, Richterdienst) ausbildet, erlangen unsere Absolvent:innen den Titel Bachelor of Laws (LL.B.). Wir qualifizieren bereits mit wählbaren Vertiefungen (zB Gesundheits- oder Migrationssozialrecht) spezifisch im Sozialrecht. Danach sind der Einstieg in den Job oder ein Master mit ggf. anschließender Promotion möglich.

    Hochschule Fulda | Nicolas Heinisch, Johannes Ruppel

  • UNTERSCHIED ZUM WIRTSCHAFTSRECHT UND ARBEITSFELDER

    Während ein Wirtschaftsrechtsstudium für eine Tätigkeit in Unternehmen qualifiziert, bildet der Studiengang Sozialrecht für die ganze Breite des Sozialrechts aus, also für alle Systeme der sozialen Sicherung, aber auch für die Schnittstellen zum Sozialrecht in Unternehmen (z.B. im Bereich Personal). Unsere Absolvent:innen sind bei Trägern der Sozialversicherung, Sozialverbänden, Abgeordneten, im öffentlichen Dienst (kommunale Behörden oder Bundesbehörden) und Unternehmen tätig.

    Hochschule Fulda | Nicolas Heinisch, Johannes Ruppel

MODULÜBERSICHT

Welche Fächer und Veranstaltungen in welchem Semester belegt und geprüft werden und welche Schwerpunkte wir anbieten, zeigt unsere Modulübersicht.

LAW CLINIC MIGRATIONSRECHT

  • Foto: Anne Walter

    Die Law Clinic bietet interessierten Studierenden die Möglichkeit, sich in praxisorientierten Lehrveranstaltungen in der Migrationsrechtsberatung zu spezialisieren und vertiefte Kenntnisse im Migrationssozialrecht zu erwerben. Neben den Pflichtveranstaltungen Beratung, Kommunikation und Sozialrecht besuchen die Teilnehmenden an der Law Clinic besondere Vertiefungsveranstaltungen im Aufenthalts- und Asylrecht, der Migrationsrechtsberatung unter fachanwaltlicher Anleitung sowie den Schwerpunkt Migrationssozialrecht. Exkursionen und Vortragsveranstaltungen, eine einschlägige Praxisstelle im berufspraktischen Semester sowie eine einschlägige Bachelorarbeit sind ebenfalls Bestandteile, die im Teilnahmezertifikat gesondert ausgewiesen werden. Prof. Dr. Anne Walter, Frau Ass. iur. Claudia Baumann und Studierende freuen sich auf das WiSe 2023/2024.